Wirtschaftsstrafrecht


Es existiert keine allgemein anerkannte oder exakte Definition des Wirtschaftstrafrechts.
Strafbestände in ihrem Bezug zum Wirtschaftsleben und Wirtschaftsrecht umschreiben die Begrifflichkeit jedoch sehr nahe.
Das Strafgesetzbuch normiert nur einen Teil des materiellen Wirtschaftsstrafrechts, wie z.B. das Bankrottstrafrecht (Bankrott, Verletzung der Buchführungspflicht, Schuldnerbegünstigung), die Sonderformen des Betruges (z.B. Computerbetrug oder Subventionsbetrug) oder das Vorenthalten und die Veruntreuung von Arbeitsentgelt.
Weitere Regelungen befinden sich u.a. im Handelsgesetzbuch, im Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung oder im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb.

Da es sich hier teilweise um eine sehr spezielle Materie handelt, stehen wir in Kooperation mit einer Wirtschaftsberatungskanzlei.
Letztendlich kann auch hier nur die optimale Verteidigungsstrategie durch den Fachanwalt für Strafrecht in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsjuristen erwirkt werden.

Mehr aus dem Glossar

Haben Sie ein Frage zum Thema? Kontaktieren Sie uns!Kontaktieren Sie uns!